Allgemeine Geschäftsbedingungen 

Grundsätzliches

Aktualisiert am 2. Juni 2015: Alle Änderungen sind erst ab diesem Datum in Kraft, resp. betreffen Käufe ab diesem Datum.

Es gelten ausschließlich unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen für alle angebotenen Leistungen. Sollten einzelne Regelungen unwirksam sein oder werden, bleiben die übrigen Bestimmungen gültig. Die unwirksame Regelung wird durch die gesetzliche Regelung ersetzt.

Ihr Vertragspartner

YaYoga – ein Unternehmen der Sabes GmbH, Kreuzlingen
Inhaber: Sabina Stahl und Esther Schmid-Netzle

Für Abos bzw. Einzelsitzungen bei fortlaufenden Lektionen/Sitzungen bzw. Blockkursen:

  • Die Abos bzw. Einzellektionen werden bar bezahlt vor Beginn der Sitzung. Auf Wunsch wird eine Rechnung mit Einzahlungsschein ausgestellt. Zahlbar innert 30 Tagen. Ein Abo gilt ein halbes Jahr(aktualisiert am 2. Juni 15) ab Vertragsunterzeichnung, resp. 1. bezogener Stunde.
  • Keine Übertragung möglich von Abos und Gutscheinen, ausser bei Elternteil/Kind.
  • Gutschriften im entsprechenden Betrag für restliche Sitzungen werden nur bei Unfall bzw. Krankheit mit Arztzeugnis – und nur bei Meldung innerhalb der bezahlten Abodauer – ausgestellt. Nachträgliche Ansprüche können nicht mehr berücksichtigt werden.
  • Rückerstattungen sind generell nicht möglich.
  • Betrifft gebuchte Einzelstunden: Bei Verhinderung bitte mind. 24 Stunden vorher abmelden per Mail oder Telefon, da sonst die Sitzung verrechnet wird.
  • Bei Einzelsitzung wird auf den Klienten 15 Min. gewartet, falls dieser unentschuldigt verspätet ist. Danach verfällt die Sitzung.
  • Der Stundenplan ist unverbindlich. Eine Buchung über die Homepage gewährleistet die Durchführung der Stunde.

Konditionen für Kurse, Ausbildungen und Miete

Generelles:

  • Die Anmeldungen per Email sind verbindlich und verpflichten zur Zahlung des Kursgeldes
  • Bei den Ausbildungen ist keine Kündigung möglich.
  • Der gesamte Ausbildungs-/Kursbetrag ist vor Kurs-/Ausbildungsbeginn fällig.

Rücktritts-Bestimmungen bei Kursen/Workshops:

  • Bis 21 Tage vor Kursbeginn sind Abmeldungen kostenlos. Es wird jedoch eine Administrationsgebühr von CHF 30 erhoben.
  • Bei Abmeldungen 20 bis 10 Tage vor Kursbeginn werden 30% des gesamten Kursbetrags als Annullationsgebühr für den administrativen Aufwand in Rechnung gestellt.
  • Bei Abmeldungen ab 9 bis 0 Tagen vor Kurs-, resp. Ausbildungsbeginn/-Fortsetzungsjahr ist die gesamte Kursgebühr fällig.

Rücktritts-Bestimmungen bei Ausbildungen:

  • Bis 3 Monate (90 Tage)  vor Ausbildungsbeginn sind Abmeldungen kostenlos. Es wird jedoch eine Administrations-Gebühr von CHF 50 erhoben.
  • Bei späteren Abmeldungen bis 120 Tage vor Ausbildungsbeginn werden 30% des gesamten Ausbildungsbetrags fällig.
  • Danach, also bei späteren Abmeldungen als in Punkt 2 wird der gesamte Ausbildungsbetrag fällig.

Rücktritts-Bestimmungen bei Anmietung der Räumlichkeiten:

  • Bis 21 Tage vor Mietbeginn sind Abmeldungen kostenlos. Es wird jedoch eine Administrationsgebühr von CHF 30 erhoben.
  • Bei Abmeldungen 20 bis 10 Tage vor Mietbeginn werden 30% des gesamten Betrags als Annullationsgebühr für den administrativen Aufwand in Rechnung gestellt.
  • Bei Abmeldungen ab 9 bis 0 Tagen vor Mietbeginn ist der gesamte Betrag fällig.

Rücktritts-Bestimmungen bei Yoga-Retreats

  • ab Reservierungsbestätigung bis 62 Tage vor Anreise: Anzahlung wird als Stornogebühr einbehalten
  • 61 bis 31 Tage vor Anreisedatum: 30 % Stornogebühr vom Gesamtbetrag
  • 30 bis 8 Tage vor Anreisedatum: 80 % Stornogebühr vom Gesamtbetrag
  • ab 7 Tage vor Anreisedatum oder bei vorzeitiger Abreise: Stornogebühr 100 % des Gesamtbetrages

 

Im Weiteren gelten folgende Bestimmungen:

  • Rückerstattungen sind nach erfolgter Zahlung infolge Verhinderung/Abmeldung durch den Kursteilnehmenden generell nicht möglich. In Härtefällen entscheidet die Geschäftsleitung.
  • Bei Unfällen/Verletzungen in den Kurs-Räumlichkeiten  wird seitens Sabes GmbH jede Haftung abgelehnt.
  • Für Schäden, die durch die Kursteilnehmenden in den Kurs-Räumlichkeiten entstehen, haften die Teilnehmer (bzw. bei Unmündigen deren Eltern) vollumfänglich.
  • Die Kursteilnehmenden sind für ihren gesundheitlichen Zustand selbst verantwortlich. Allfällige körperliche Beschwerden müssen der Kursleitung vor der Sitzung mitgeteilt werden.
  • Für liegen gelassene Gegenstände wird jede Haftung abgelehnt.